Anderstadt v34.6

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dargestellt wird weniger ein exaktes Vorbild (obwohl ich mich bemüht habe, alles so vorbildgetreu wie möglich zu gestalten), als vielmehr eine Modellbahnanlage, wie ich sie gern hätte, ohne jedoch über Platz, Zeit, Geld oder handwerkliches Geschick zu verfügen, um eine solche Anlage in "Hardware" zu meißeln...

    Diese Anlage entstand aus meinem Drang heraus, möglichst große Bahnhöfe mit einem dichten und abwechslungsreichen Verkehr darzustellen.

    Anderstadt Hbf entstand vor mehr als zwanzig Jahren als erster Bahnhof nach exakten Planungen, bevor er im Zuge großangelegter Umbaumaßnahmen mehrfach völlig umgestaltet wurde. Eigentlich sollte er den Hauptteil der Anlage bilden, während die anderen Teile nur Hilfsfunktionen erfüllen, doch dann entwickelte sich eine gewisse Eigendynamik und die kleinen Überhol- und Zwischenspeicherbahnhöfe wurden immer größer und vermehrten sich.

    Nach Anderstadt Hbf entstand Petershagen als neuer größter Bahnhof. Er sticht vor allem durch seine komplexe Anbindung an die Strecken im Osten und die hier erfolgende Ausfädelung aller Güterzüge in Westrichtung hervor. Es gibt hier ein paar kopfmachende Güterzüge und ein kleines Bw. Im Güterbahnhof wird eifrig rangiert.

    Als nächstes Großprojekt entstand Bernburg Hbf. Dieser Bahnhof ist unterteilt in Güter-, Fern- und S-Bahnhof.
    Im Güterbahnhof werden ca. 10 Züge pro Stunde aufgelöst und ebensoviele gebildet. Es sind 36 Ablaufgleise, 12 Gleise für die Ein- und 14 Gleise für die Ausfahrgruppen vorhanden. Im Rangiergeschäft sind neun Loks im Einsatz. Nord- und Südteil des Bahnhofs sind strikt voneinander getrennt. Allerdings existiert ein Eckverkehr, der für den Wagenaustausch zwischen beiden Teilen sorgt. Hauptteil stellt eindeutig der Rangierbahnhof dar.

    Straßenbahn, Regional-, Fern- und S-Bahn-Verkehr laufen im Takt nach Fahrplan.

    Der Güterverkehr läuft nach Lust und Laune, da er überall, wo es möglich ist, zufällig gesteuert wird, so dass ich selbst nicht weiß, wo viele Güterzüge langfahren werden.

    Da ich weniger auf sinnvolle Umläufe der Züge als auf abwechslungsreichen Betrieb in den einzelnen Bahnhöfen Wert lege, existieren etliche zweifelhafte Laufwege.

    Angaben zur Entstehungsgeschichte findet man im Extra-Textfile (And_Hist.txt).

    Verwendet werden Symbole die ich allen möglichen Symbolbibliotheken zusammengeklaut habe. Bis auf die meisten Stellwerke (Stw1.uzg) und eine Brücke ist keines der verwendeten Symbole ist von mir gestaltet.

    Mit <POS1> gelangt man nach Bernburg Hbf, mit <F5> zu den verschiedenen Bahnhöfen. Zum Verfolgen eignen sich besonders die Linien G6, IC3, P1, P9, P11, P13 und P73.


    weiteres
    Autor/Autoren:
    Tino Anders
    Datum des Uploades
    11. Juni 2019
    Bahn Version:
    3,89r1
    Version des Uploads:
    34.6
    Dateien

    645 mal gelesen